Nachruf zu Fernsehgerätesammler Herrn Eckhard Etzold (Braunschweig/D)

Zu der im Verhältnis zur Radiosammlergemeinde nochmals deutlich kleineren Gilde der Fernsehgerätesammler musste man in der GFGF Februar/März 2011 leider das Ableben von Fernsehgerätesammler Herrn Eckhard Etzold lesen.

Herr Etzold war neben seinen sonstigen beruflichen Funktionen in der Sammlergemeinde der, der es schaffte Geräte spielbereit auf seiner Homepage und auf diversen Youtube Seiten vorzuführen und auch vereinzelt mit Verleihaktionen damit etwas Geld in die Haushaltskasse zu generieren.

Er beschäftigte sich vornehmlich mit den Nuancen in der Bildqualität, die über die Bildröhre an das Auge des Zusehers gelangte, und verglich dabei verschiedene Phosphore die in den Typen verbaut wurden mit anderen.

Eine mit seinem Hobby verbundene Reisetätigkeit ließ ihn mit früheren Experten und Fachleuten zusammenkommen die ihm aus erster Hand noch Informationen nachreichen konnten.

Hervorzuheben sind seine Restaurierungen von frühen PAL und SECAM Farbfernsehgeräten der ersten Generationen und auch Studiomonitore wie von der Bosch Fernseh sowie "technischer Leckerbissen" wie den Kuba Portacolor mit Simple PAL und anderen.

Hiezu hat er auch Artikel in der GFGF veröffentlicht, in denen er die Sonderbauform einer Matrix Farbbildröhre und in seinem jüngsten posthum erschienen Beitrag den Nachkriegsfernseher Philips TD 1410 U Starenkasten lebendig erzählt vorstellte.  

Es war nicht immer leicht Herrn Etzolds Ansichten zu teilen, was auch eine Abkehr aus der RM.org Gemeinde letztlich mit sich brachte.

Seine tiefgründigen Bilddokumentationen und der Umstand, das er persönlich in seiner Jugend als Nicht-Fachmann mit einem befreundeten Techniker die Fernsehgeräte reparierte, die er später sammelte lassen seinen virtuellen Nachlass etwas Besonderes sein.

Dazu besuchte er auch andere Sammler und Dokumentierte deren Geräte für seine Website die er zweisprachig ausführte und damit auch der englischsprachigen Gemeinde interessant machte.

Dies führte auch ansatzweise zu einem gesunden Wettbewerb mit der Absicht gute und vermeintlich bessere Artikel zu unserem Fachbereich zu schreiben aber auch zu Divergenzen in der Frage ob PAL für Europa angesichts eines bereits befriedigenden NTSC noch nötig gewesen sei. 

Die Sammlerszene verlor damit einen Vertreter der Gruppe, der es gelang auch ein Nichtfachpublikum mit einer allgemein verständlichen Aufmachung unseres Hobbys zu erreichen.

 

W. Scheida Fernsehhistoriker Wien 2/2011

Literatur & Quellen:

GFGF Artikel:

 

© 1/ 2011 - by W. Scheida zu www.scheida.at/scheida/televisionen gehörend

Updated: 12.02.11