Die häufig gestellte Frage lautet:

Wer/ Welche Nation hatte wann als erste das Fernsehen eingeführtWer hat als erstes das Fernsehen eingeführt? Wo gab es Fernsehen das erste Mal!

 2006Updated: 19 März 2010

Diese Thematik ist so umfangreich, dass man fairerweise zuerst den Begriff "der Erste" aufschlüsseln muß.
Dann passen die einzelnen Fakten besser ins Bild:

Nach meinen Recherchen wären dies: 

  1. Die erste (Bewegtbild) mechanisch basierende Bildübertragung im Kurzschlußverfahren auf gleicher mech. Welle (schemenhaft) 

  2. Die erste (Bewegtbild) mechanisch basierende Bildübertragung im Kurzschlußverfahren elektrisch synchronisiert (schemenhaft) 

  3. Die erste (Bewegtbild) mechanisch basierende Bildübertragung über einen HF Sender im Lang /Mittelwellenbereich 

  4. Die erste (Bewegtbild) mechanisch basierende Bildübertragung über einen HF Sender im Kurzwellenbereich 

  5. Der erste Programmfernsehdienst mit einem mech. System [USA 21.7.1931]

  6. Das erste "mittelzeilige" (90/120-180 Zeilen) TV im Kurzschlussverfahren Aufnahme- und Wiedergabeseitig elektronisch erzeugt (nur schemenhafte Darstellung) 

  7. Das erste "mittelzeilige" (90/120/180/240 Zeilen) TV auf Kabelstrecken (Bildtelephon - Videophon) erzeugt mittels mech. Abtaster

  8. Das erste "mittelzeilige" (90/120/180/240 Zeilen) TV auf Kabelstrecken (Bildtelephon - Videophon) erzeugt mittels elektronischer Kamera

  9. Das erste "mittelzeilige" Fernsehen erzeugt mittels mech. Abtaster/Filmverfahren auf UKW Sender 

  10. Das erste "mittelzeilige" Fernsehen erzeugt mittels erzeugt mittels elektronischer Kamera auf UKW Sender

  11. Der erste "mittelzeilige" Fernsehprogrammdienst [D 22.3.1935 mit 180 Zeilen]  

  12. Das erste "hochzeilige" TV (343/375/405/441/455/525 etc.) welches einen öffentlichen Publikumsprogrammbetrieb einführte und damit als vergleichbarer Vorläufer unseres heutigen 525/625 s/w Fernsehens stehen kann. Versuchsbetrieb [Baird.EMI,BBC 240/405 Zeilen September 1935] / Offizieller Beginn: [BBC 405 Zeilen 2.11.1936] 

  13. Das Land das während des zweiten Weltkrieges einen Fernsehprogrammdienst unterhielt

  14. Das erste " hochzeilige" TV das über eine Senderkette mit mindestens zwei zusammen geschalteten Sendern bestand 

  15. Die erste zum Standard s/w Fernsehen INkompatible Farbübertragung mit Farbrad in der Kamera und am Empfänger im Kurzschlußverfahren

  16. Die erste zum Standard s/w Fernsehen INkompatible Farbübertragung mit Farbrad in der Kamera und Prismendarstellung im Empfänger im Kurzschlußverfahren

  17. Die erste zum Standard s/w Fernsehen INkompatible Farbübertragung mit Farbrad in der Kamera und am Empfänger am HF Sender Experimental/Regulär

  18. Die erste zum Standard s/w Fernsehen INkompatible Farbübertragung mit Farbrad in der Kamera und Prismendarstellung im Empfänger am HF Sender Experimental/Regulär

  19. Die erste zum Standard s/w Fernsehen Kompatible Farbübertragung (NTSC) mit 3 Röhren Prismakamera und Farbrad am Empfänger im Kurzschlußverfahren/Experimental/Regulär am HF Sender 

  20. Die erste zum Standard s/w Fernsehen Kompatible Farbübertragung (NTSC) mit 3 Röhren Prismakamera und Lochmaskenröhre am Empfänger im Kurzschlußverfahren/Experimental/Regulär am HF Sender 

  21. Die erste zum Standard s/w Fernsehen Kompatible Farbübertragung im SECAM Verfahren im Kurzschlußverfahren/Experimental/Regulär am HF Sender

  22. Die erste zum Standard s/w Fernsehen Kompatible Farbübertragung im PAL Verfahren im Kurzschlußverfahren/Experimental/Regulär am HF Sender

 

Die bisher im Deutschsprachigen Raum bekannte Literatur wie selbst die Britische hat die im Vergleich zum Deutschen Gerätepark als Riesig scheinende USA Ausstattung aus welchen Gründen auch immer unberücksichtigt gelassen.

Die Aussage: Mit Kriegsbeginn wurden die öffentlichen Fernsehdienste eingestellt.

Dies ist zwar annähernd richtig, jedoch vergaß man sich zu erinnern, dass die USA erst am 8. Dezember 1941 offiziell in den II. Weltkrieg eintrat.

Somit waren die USA von September 1939 bis Dezember 1941 das einzige Land mit einem öffentlichen Versuchs wie auch späteren offiziellen  Programmfernsehdienst, zudem mit mehreren Programmen wie auch in zumindest vier US Städten. Siehe weiteres hiezu bei USA 

     

 

 

Diese Liste läßt sich endlos weiterführen, was aber meines Erachtens auch notwendig ist, da wie schon erwähnt jede Nation reklamiert die Erste gewesen zu sein.
Deutschland kann das aber am wenigsten gewesen sein, wenn Dr. Goebbels 1933 zum Anlass der Funkausstellung sowie in seiner Erklärung hinsichtlich der Aufgabe eines Rundfunks "Experimente" (zu dem damals zwangsläufig noch das Fernsehen gehörte) in den Laboratorien sehen wollte und nicht eine "unausgereifte" Sache auf das Publikum loslassen möchte.

Wie der 180 Zeilen Fernsehdienst "eröffnet" wurde erläutert Walter Bruch [33a/Sxxx)] ausführlich.

Und ich meine damit nicht nur die technische Entwicklung sondern auch die peripheren Voraussetzungen.

Da ich ohnehin vor habe die TV Zeit bis Anfang 1950 etwas zu erleuchten werde ich gerne die Beiträge von Ihnen einfließen lassen.

Für diese Seite von Bedeutung ist der Begriff "Publikumsbetrieb" wie wir es heute kennen.


Und da war das elektronische 405 Zeilen System der BBC das mit FREI verkaufbaren Geräten und einem echten regelmäßigen Senderbetrieb ab 2. November 1936 begann wohl wirklich das Erste.

Deutschland mit 180 Zeilen und wenigen Testgeräten der Post zähle ich da nicht, zudem der 441 Zeilen Dienst für das Volk kriegsbedingt nicht mehr zum Tragen kam und der Volksfernseher mit lediglich 50 erzeugten Geräten kein Publikum mehr erreichen konnte.
Gleiches gilt für die USA die lediglich kommerzielle Testsender unterhielten.wiewohl hier im Einzelnen der Umfang der vorhandenen Sender noch nachgegangen werden muß. Bekannt ist lediglich das aufgrund einer fehlenden Normung - auch dort gab es 1939 einen 441 Zeilen Standard vor dem Krieg die Sache noch nicht ernsthaft ins Rollen gekommen ist. Wie viele Teilnehmer (Endfernsehgeräte) in Summe bzw. pro Sender zugeordnet werden können ist noch nicht analysiert.

 

© 1/2006  -by W. Scheida zu www.scheida.at/scheida/televisionen.htm

Updated: 19.03.10