Radiodays -

Aus meiner Sammlung Made in AUSTRIA

Der HEA TRIXI-2500N

HEA TRIXI 2500N Transistorradio der Saison 1970-1972

Bild: Der HEA TRIXI 2500N Transistorradio der Saison 1970-1972

 Einführung:

Dieses Gerät stand tatsächlich als Alltagsradio in meiner Küche, zudem man gerade diese Alltäglichkeit dem Radio in Form von starken Gebrauchsspuren seit der einstigen Verkaufssaison 1970 bis 1972 ansieht.

Ich habe in meiner Lehrzeit zum Radio- und Fernsehmechaniker noch regulär diese Gerätetype am Reparaturwagen mit "offenem Herzen" zur Bearbeitung gehabt.

Als Klassiker seien dabei gebrochene Kunststoffspannräder der drei UKW Diodenabstimmfestsendertasten genannt die defekte Seilzüge zur Folge haben und man in folge nur mehr mit etwas Glück den ursprünglich eingestellten Sender aufrufen kann.

Stellvertretend die gebrochenen Skalenseiltrommeln

Bild: Stellvertretend die gebrochenen Skalenseiltrommeln

Sonstige Verdächtige waren ausfallende und kratzige Potentiometer sowie durchgebrannte Skalenlämpchen.

Zwei Geräte bekam ich dann später geschenkt und machte den Einen zum beschriebenen Küchenradio noch für die Frau Mama was ob des Aufstellortes gleich einmal zur "Origami Verformung" der Teleskopantenne führte.

Sowie ein Weiteres jedoch noch in einwandfreiem optischen Sammlerzustand befindlich, bei dem ich nach Dienstschluss in der Grundig Servicewerkstätte in Wien 12 noch original von HEA gelieferte Ersatzteile verbaute nebst einer bei GRUNDIG damals üblichen Balistolöl Drucktastenaggregatreinigung. 


Geräteeigenschaften:

Plus:

Minus:


Das HEA Trixi 2500N Chassis  HEA Buchsenleiste

Bild: Das HEA Trixi 2500N Chassis; Buchsenleiste rechts


Kleine HEA Modellkunde (soweit für diese Geräteserie relevant):

Hergestellt wurde die obig beschriebene TRIXI Geräteserie ab 1960 im späteren HEA Werk, in Penzing, Wien 14, Linzerstrasse 235a.

Bezogen auf die Serie Trixi 2000N weist [5] zudem den Fertigungsstandort der HEA-Werke in Graz-Gösting nach, wo täglich rund 100 Stück "Trixi 2000" von gesamt 69 Mitarbeitern gefertigt wurden.

Wobei HEA für "HOUBEN-ELEKTRO-AKUSTIK" steht. Basierend auf seinen Gründer Herrn Ing. Friedrich Houben (✝1.6.1990).

Ein Unternehmen, das mit der anfänglichen Spezialisierung auf Autoradiofertigung seine Nische und damit Erfolge erzielt hat.

Die Geräte der Namensgebung TRIXI wurden in den frühen Formen auch noch am alten Standort Wien 3 gefertigt. Trixi, als Namenskürzel für Beatrix stehend soll so zu ihrer Bezeichnung gekommen sein.

HEA Trixi Werbung mit Traute Wassler Schauspielerin

Bild: HEA Trixi Werbung mit der damals populären Schauspielerin Traute Wassler

Eine Traditionsmarke, die für sich beanspruchen durfte als LETZTE österreichische Radiofertigung noch bis 1993 durchgehalten zu haben.

Als technische Besonderheit wiesen die HEA Trixi Geräte die patentierte automatische Netz, Batterieumschaltung auf.

Zudem war HEA ohnehin Vorreiter in Netzbetriebenen TRANSISTOR-Geräten, während die Konkurrenz beim Transistor nur auf den reinen Batteriebetrieb sowie auf optional (teure) zukaufbare externe Netzteile setzte.

Bekannte Radiomodelle der TRIXI Serie:

  1. HEA Trixi
  2. HEA Trixi UKW
  3. HEA Trixi 220 U - Fertigungsmaschinen sowie Konstruktion von EUMIG stammend!
  4. HEA Trixi 220 UN
  5. HEA Trixi 230 U
  6. HEA Trixi 230 UN
  7. HEA Trixi 250 UN
  8. DONAULAND N, 10 Transistoren, MW/UKW, aus 1970 um öS 1.190,-
  9. Nur entfernt bauähnlich: Die Home Trixi (N) Modelle
  10. Quelle Simonetta Radios
  11. Donauland IC, ca. 1973, 7 Transistoren + 2 IC's

Hier die Modelle zur direkteren "Familie" zugehörig:

Nr. Bild Modell Saison Tran-sistoren Besonder-
heiten
           
    HEA Trixi 1000 Luxus (in Edelholz) 1970 12  
    HEA Trixi 1000 N 1968 11 UMK
    HEA Trixi 1000 N-5 ca. 1969   Seefunkband etc.
    HEA Trixi 1000 Int.     Andere Bandbelegung
    HEA Trixi 1100 N      
1   HEA Trixi 1500 IC 1972/73 5 UMK
2   HEA Trixi 1600 IC 1977 13  
3 HEA Trixi 2000N HEA Trixi 2000 N 1969 12 LMKU
4 HEA Trixi 2500N HEA Trixi 2500 N 1970-1972 13 Für Quelle gefertigt unter Simonetta combi 700NH.
5   HEA Trixi 2500 IC  1973/74 7  
6   HEA Trixi 2600 IC ca. 1973 ? LMKU+3U
7   HEA Trixi 2900 Mono ca. 1978 14  
8 HEA Trixi 3000 HEA Trixi 3000 Stereo (mit extern anschließbarer Lautsprecherbox) 1971 15  

HEA Home Trixi 

Bild: HEA Home Trixi - Volltransistor



Der Wettbewerb um 1968/1969 als Vorgänger zu dieser Gerätetype mit UKW Festsendertasten

Wie schon in meinen anderen Webbeiträgen ersichtlich, liegt mein aktueller Schwerpunkt der Gerätevergleiche bei den damaligen "Weltempfängern" MIT UKW Festsendertasten.

Eine Auswahl an Geräten mit diesem Feature war damals zwar vorhanden aber zugleich überschaubar:

Zudem nicht jedes Gerät den heute vielfach benötigten Frequenzbereich bis 108 MHz aufweisen kann und schon bei 104 MHz "abriegeln".

Bekannt waren:

Am ehesten sehe ich daher, in einer sicher nicht vollständigen Vorauswahl Deutscher sowie Österreichischer Geräte der gleichen Saison, den

Telefunken Bajazzo de Luxe 101/201/205 Telefunken Bajazzo de Luxe 101/201/205 mit ebenso 3 UKW Festssendertasten als Vergleichsmodel den ich auch schon von der Optik her fiktiv 1969 für eine Kaufentscheidung im Geschäft gerne verglichen hätte. Das dort nicht integrierte Netzteil hätte mich aber wahrscheinlich auch wieder zum Saba geführt!
B&O Beolit 1000, Typ 1401 B&O Beolit 1000, Typ 1401
  • 1968–1972. Sehr elegantes Gerät mit optisch dargestellten getrennten Skalen. Drei UKW Festsendertasten. Sicher nicht billig.
  •   Grundig Ocean Boy 209/210 1968 bis 1970. Gar 8(!) UKW Festsendertasten, zudem bis 108 MHz neben einem vollbandigen KW Teil mit eingebautem Netzteil.
    ITT Schaub-Lorenz Touring 70 Luxus ITT Schaub-Lorenz Touring 70 Luxus Luxus der sich mit preisgebundenen DM 425,- kaufen ließ. Netzteil ist keines integriert!
    Philips Dorette Automatik 4S 22 RL 583 Philips Dorette Automatik 4S 22 RL 583 oder Baugleich aus Österreich: Philips Brigitte S 22RL583 gar mit 4 UKW Festsendertasten jedoch auch ohne Netzteil
    Südfunk - Apparatebau, Modell Portable 1011924 Südfunk - Apparatebau, Modell Portable 1011924 - siehe auch baugleich: Quelle Universum TR784 Best. Nr. 09752 wieder ohne Netzteil
    Der österreichische HEA Trixi 2000N Der österreichische HEA Trixi 2000N mit Netzteil und drei mal UKW Festsendertasten. Aber auf KW "nur" mit dem 49m KW Band präsent. Das eher schlichte schon im Stil der 1970er sogar modernere optische Auftreten (ich besitze das Gerät) würde mich aber ebenso eher zum SABA greifen lassen.
    Siemens Turnier RK16 Siemens Turnier RK16 Electronic Mehrbander mit UKW Festsenden. Erst ab der Saison 1969 auf den Markt gekommen. Mit Netzteil. Siemens Katalog 1969

     

    Dass die Auswahl in den Folgesaisonen dann wieder ganz anders aussah ist ein anderes Thema.


    Kaufberatung:

    1. Die HEA Gerätemodelle der TRIXI Reihe sind mit wie auch ohne Festsendertasten gar Seitenweise im Jahr 2017/2022 in allen Online Angeboten vertreten.
    2. Es lohnt auf den Zustand zu achten. Ebenso ist es dem persönlichen Geschmack geschuldet welche Ausführung man wünscht.
    3. Kaufpreise reichen von geringen zweistelligen Eurobeträgen bis über 200 Euro für die selteneren Stereo Version.
    4. Die gebrauchstauglichkeit kann mit einem GUT nachgerüsteten eingebauten Bluetooth-Empfänger noch weiter gesteigert werden.

     

    HEA Trixi 2500N Abdeckblende 

    Bild: Obere Tastenblende mit Gebrauchsspuren 


     

    Kaufentscheidungskriterien:

    1. Antenne: Vollständig und nicht verbogen oder abgebrochen
    2. Alle drei Festsenderabstimmungen noch in Ordnung?
    3. Gehäusezustand - Abrieb der Beschriftung?
    4. Skalenlämpchen OK?
    5. Netzteilbrumm in akzeptablen Rahmen?

     

    Der Betrieb im Alltag:

     

    HEA TRIXI 2500N Rückseite   

    Bild: Rückseite mit geöffnetem Deckel. Zu sehen die Laschenfahnen für die 4,5 V Flachbatterien

    Quellen & Literaturverzeichnis:

    1. Eigengeräte
    2. Modellanlagen auf RM.org
    3. Firmengeschichte "HEA", Sonderdruck der Zeitschrift RADIOBOTE, Autor: Fritz Czapek ✝, April 2015
    4. Webseite und Fachartikel zum HEA Trixi von Sammlerkollegen Herrn Heigl, NÖ
    5. Guter Klang aus Frauenhänden. Zeitungsartikel einer Reportage v. Peter J.Schriefl um 1974. (transkribiert/bearbeitet 11/2002 von Hans-Peter Traußnigg)

    Lesetipps:

    1. Geräteaufarbeitung der GRUNDIG TN12 Transistornetzteile

     

  • © Wolfgang Scheida / Wien, 2017; Überarbeitet 10/2022

    Erschien auch als verkürzter Parallelbeitrag im Österreichischen RADIOBOTE

     zu www.scheida.at/scheida/televisionen.htm gehärend

    Letzte Überarbeitung: 26.10.22